Haustiere orten
Sie sind hier: Startseite

Haustiere orten

GPS Sender für Haustiere

Es kann immer wieder passieren, dass die geliebte Katze oder der Hund spurlos verschwinden. Auch wenn Tiere einen weitaus besseren Instinkt haben als Menschen, können auch sie sich verlaufen oder versehentlich irgendwo eingesperrt werden. Gefahren lauern überall. Aber Tiere, insbesondere Katzen, brauchen eben ihre Freiheiten. Ist es trotz größter Aufmerksamkeit dennoch einmal passiert, stehen viele Menschen vor der kniffligen Frage „Was tun?“. Verantwortungsbewusste Tierhalter werden gewiss keine Mühen scheuen und die gesamte Gegend absuchen. Wer sich Tiere zu Hause hält, übernimmt schließlich die Verantwortung für sie.

Ortungsgeräte für Haustiere:

Bevor den Tieren etwas Schlimmeres passiert, wollen sie die Tierhalter natürlich wiederfinden. Hierfür gibt es seit einiger Zeit eine Lösung: Die Haustierortung per GPS. Über eine moderne Satellitentechnik ist es damit möglich, ein entlaufenes Haustier wiederzufinden, indem der Aufenthaltsort festgestellt wird. Dafür wird lediglich ein GPS-Sender am Tierhalsband befestigt. Sollte sich der Hund, die Katze oder ein anderes Haustier dann zu weit entfernen, kann über die GPS-Ortung innerhalb kürzester Zeit bestimmt werden, wo es sich gerade befindet. Die GPS-Technik ist noch recht neu am Markt. Sie ist zuverlässig, leicht in der Anwendung und erspart Tierbesitzern viel Zeit, Geld und letztlich auch Nerven. Die Kosten für einen Sender, einschließlich Empfangstechnik, belaufen sich auf etwa 300 bis 500 Euro. Die Preise können selbstverständlich variieren, weil die Technik stetig weiterentwickelt wird.

Haustier per GPS wiederfinden

Jeder Hundebesitzer kennt die Problematik: Einen Moment nicht hingeschaut und prompt sind Eika, Boss oder Lara irgendwohin verschwunden. Hunde sind sehr aufmerksam. Es müssen nur ein Radfahrer, ein Reh oder ein anderer Hund auf der anderen Straßenseite auftauchen und schon sind die Kleinen Feuer und Flamme. Vermeiden lässt sich das leider nicht immer. Ein neuartiges GPS Halsband kann aber dafür sorgen, dass der Besitzer seinen haarigen Freund schnell wiederfinden kann, wenn dieser einmal ausgebüchst ist.

Hunde und Katzen, die sich gern austoben, können mit einem GPS Halsband also ein wenig im Zaum gehalten werden. Das Prinzip ist sehr einfach. Ein kleiner GPS-Sender wird einfach in das Halsband des Tieres integriert und sorgt dafür, dass es ständig überwacht oder im Fall des Falles aufgespürt werden kann. Dank der weltweiten GPS-Überwachung ist das System sogar weltweit einsetzbar.

Dieser Umstand macht es kleinen Felltigern und Schlappohren fast unmöglich, unentdeckt zu bleiben. Zu erwähnen ist aber noch, dass diese sich in jedem Fall auf dem Boden befinden müssen. Denn das GPS kann leider unterirdische Ziele nicht aufspüren. Sollte sich ein Tier also in einer Höhle befinden, kann es mittels GPS-Sender nicht aufgespürt werden. Ansonsten ist diese Möglichkeit der Tier-Ortung jedoch eine innovative Idee, die schon vielen Tieren das Leben gerettet hat.