Haustiere orten
Sie sind hier: Startseite » Katzenortung » GPS Ortung für Haustiere

GPS Ortung für Haustiere

GPS Ortung für Haustiere

Tausende Tiere laufen ihren Besitzern jährlich davon. Oft verbringen diese dann viele Stunden und Tage damit, nach ihren geliebten Haustieren zu suchen. So manches Mal ist die Suche jedoch vergebens und das Tier bleibt verschwunden. Für viele ist das ein wahres Schreckensszenario. Glücklicherweise wurden Ortungssysteme in den vergangenen Jahren so weit fortentwickelt, dass sie nunmehr auch für die Tierortung eingesetzt werden können. Die GPS Ortung für Haustiere ermöglicht es, die mit einem Ortungsgerät ausgestatteten Tiere europaweit zu lokalisieren. Die Suche kann damit auf bis zu 15 Meter eingeschränkt werden.

Ortungsgeräte für Haustiere:

Die Ortung via GPS nimmt also immer größere Formen an. Neben Peilsendern und Chips sind GPS-Halsbänder wohl die bekanntesten Ortungssysteme für Tiere. Die meisten Geräte haben die Größe einer handlichen Streichholzschachtel und werden einfach am Tierhalsband angebracht. In der Regel sind die Geräte durch ein Gehäuse spritzwassergeschützt und wiegen bis zu 60 Gramm. Im Inneren befinden sich der GPS-Empfänger sowie ein GSM (Handy-Modul), das die Kommunikationsschnittstelle zum Tierbesitzer darstellt. Darüber hinaus kommt es für die Handy-Ortung zum Einsatz, wenn die GPS-Signale zu schwach ausfallen. Das Gerät sollte vor jedem Spaziergang beziehungsweise vor dem Spielen eingeschaltet werden. Dieses sucht dann die Signale einiger GPS-Satelliten und ist sofort einsatzbereit. Falls die Tiere entlaufen, können sie via GPS innerhalb kürzester Zeit aufgespürt werden.